Wäschewunder - Babygeschäft : Checklisten & Ausstattung

 

Hier finden Sie Check-Listen für:

- Klinik-Tasche für die Frau
- Klinik-Tasche für den Mann (ja, richtig gelesen) 
- Erstausstattung 
- Kindersicherheit im Haus
- Kindersicherheit im Auto
- Wichtiges vor der Geburt
- Wichtiges nach der Geburt  

Diese Listen sollen eine erste Orientierungshilfe für Sie sein. Je nach persönlichen Bedürfnissen, Vorlieben, der Jahreszeit und sonstigen Umständen kann das eine oder andere für Sie nicht nötig sein. Also erstmal weniger als mehr anschaffen. In die Klinik-Tasche dafür lieber mehr einpacken als zuwenig. Man weiß ja nie.

Wenn Sie weitere Fragen haben, was Sie noch benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Mutter, Ihre Großmutter, Ihre Schwiegermutter, Ihre Hebamme oder wenns um die Erstausstattung, Still BH oder Babytragen geht, gerne auch an uns.  smile 

Die Krankenhaus-Tasche für die Frau
- Personalausweis
- Mutterpass
- Krankenversicherungs-Karte
 -Einweisungsschein
- Familienstammbuch
- langes T-Shirt
- bequeme Kleidung, die gut zum Stillen zu öffnen ist
- Bademantel
- mehrere Nachthemden
- mehrere Slips 
- Hausschuhe
- warme Socken
- Massage-Öl, Lippenbalsam
- Zahnbürste und -creme, Waschlappen, Deo, Duschgel
- Haargummi
- 2 Still-BH und Still-Einlagen
- 2 Wickelbodys in Gr. 50/56
- 2 Strampelanzüge
- Mütze, Häubchen 
- Jacke, Hose oder Strampler Gr. 50/56
- Windeln und Kleidung für die Heimfahrt
- Babydecke
- Trinkgeld für Personal
 
Die Krankenhaus-Tasche für den Mann
Daran gedacht: Ist der Tank voll?
Und: Haben Sie die Krankenhaus-Tasche für Ihre Frau dabei?

Außerdem noch mitnehmen:
- Personalausweis
- Fotokamera mit Reserveakku
- Handy mit Ladekabel
- Telefonliste  
- Zeitschriften, Bücher zum Lesen
- Player zum Musikhören 
- bequeme Kleidung
- T-Shirt/Hemd zum Wechseln
- Hausschuhe
- Kissen oder Nackenrolle
- Deo, Zahnbürste usw.
- Essen, Getränke
- Snacks, Traubenzucker
- Kleingeld, z. B. für Getränkeautomaten oder Telefon, wenn Handynutzung verboten ist 
- Geldscheine, z. B. für die Kaffeekasse der Hebammen 
- 1 kleinen Sekt zum Anstoßen  

Für die Mama
- 1 großes Stillkissen (z. B. von Theraline), das Sie schon ab der 20. Schwangerschaftswoche als bequemes Lagerungs- und Schlafkissen verwenden können

Stillen
- 2 Still-BH, ca. zwei Wochen vor dem Entbindungstermin nach dem Milcheinschuß kaufen
- 3 Paar waschbare Still-Einlagen, aus Baumwolle oder Wolle/Seide
- Still-Nachthemd  
- Still-Öl
- Still-Tee
- Heilwolle 
- Milchpumpe (kann in Apotheken gemietet werden)  

Babykleidung
- 3 Wickel-Bodys in Wolle/Seide oder
- 6 Baumwollbodys, da diese öfters gewaschen werden, je nach Jahreszeit kurz- oder langarm
- 2 Häubchen in Wolle/Seide
- 2 warme Mützen oder Sonnenhut für draußen
- 2 Woll- oder Wollfrotteejäckchen oder -pullies
- 4 Strampelhosen
- 2 Strampelsäckchen  
- 2 einteilige Schlafanzüge
- 2 Paar Wollsöckchen
- 2 Paar Babykratzhandschuhe aus Baumwolle
- 5 Lätzchen 
- 1 Woll-Walkoverall, Anzug oder Jacke für draußen, je nach Jahreszeit
- 1 Babydecke aus Wolle oder Baumwolle zum Einwickeln für unterwegs oder zum Stillen

Wickeln mit Stoffwindeln
- 10 Mulltücher als Spucktücher und Kopfunterlage
- 2 große Moltontücher zum Pucken und als Unterlage
- 25 Stoffwindeln
- 5 Windelhosen, z. B. Schafwollhosen 
- 10 dünne Mullwaschlappen zum Säubern der zarten Babyhaut
- 2 Rollen Windelvlies
- 1 Wickelkommode mit Wickelauflage
- 1 Windeleimer
- 1 Wärmelampe

Schlafen
- 1 Babybett oder 1 Beistellbett
- Natur-Matratze 
- 2 Bettlaken
- 2 wasserdichte Unterlagen
- 2 Bettwäschegarnituren
- 1 Lammfell oder Baumwollplüsch
- 1 Kirschkernkissen oder Wärmflasche
- 2 Schlafsäcke
- 1 Nestchenschlange
- 1 Spieluhr 
- 1 Mobile

Pflegen
- Babybadewanne oder Waschbeckeneinsatz oder Badeeimer
- Baby-Nagelschere mit runden Ecken
- Fieberthermometer
- Badethermometer
- kleine Waschlappen
- Kapuzenhandtuch 80x80 cm
- Babybürste mit weichen Naturborsten, z. B Ziegenhaar
- 1 Packung Heilwolle
- Wundcreme, Babypuder, Babyhautcreme, Badezusatz,
Baby-Shampoo (Pflegeprodukte alle am Besten BIO mit hochwertigen Inhaltsstoffen) 

Unterwegs
- Kinderwagen 
- Regenschutz 
- Sonnenschutz 
- Fußsack, Lammfell 
- Kinderwagenkette
- Auto-Babyschale
- Sonnenblenden fürs Auto
- Tragejacke oder
- Jackenerweiterung für die eigene Jacke
- Tragetuch oder Babytrage
- Reisebett
- Wickeltasche

Die ersten Spielsachen
- Seidenpüppchen
- Rassel
- Greifling 
- Mobile

Und sonst
- mehrere Babyflaschen
- Flaschenwärmer
- Milchpumpe
- Babyphone, strahlungsarm
- Schnuller (z. B. aus Naturkautschuk) 
- Krabbeldecke
- Baby-Waage 

Sicherheit im Haus
Denken Sie schon mit der Geburt über eine kindersichere Wohnung nach. Gehen Sie durch Wohnung, Haus und Garten, suchen Sie nach möglichen Gefahrenquellen und beseitigen diese. Dazu gehört z. B.:
- Steckdosenschutz
- Türstopper
- abschließbare Fenstergriffe
- große Glasflächen mit Aufkleber versehen
- Schutzgitter an Treppen
- Gitter am Kinderbett
- Schränke und Regale an der Wand anschrauben
- Schranktüren sichern
- Rauchmelder, Feuerlöscher installieren 
- Sicherung von Heizlüftern
- im Bad: Wegschließen von Messern, Plastiktüten,
Reinigungsmittel, Medikamente, Mundwasser,
Zahnpasta, Zündhölzer, Feuerzeuge, Alkohol usw.
- Mischbatterien mit Temperaturregler ausstatten
- Sichern von Kühlschrank, Herd, Backofen, Spülmaschine
- Inhalt von Schränken kontrollieren, "gefährliche" Gegenstände nach oben  
- Sicheres Kochen (Kochplatten hinten, Griffe zur Wand) 
- Kindersicherung an der WC-Schüssel
- rutschfeste Matte im Bad, Badewanne, Dusche
- Teppiche durch Antirutsch-Matte sichern
- keine Rasierklingen, Fläschchen, Kosmetika usw. in den Abfalleimer
- Bodenleisten auf Halt überprüfen, anschrauben, keine Nägel
- lose Kabel und scharfe Kanten sichern
- Fernseher und Stehlampen sichern
- unbenutzte Elektrogeräte ausstecken
- Kordeln an Vorhängen entfernen
- giftige Zimmer-/Gartenpflanzen entfernen
- Tischdecken und Platzdeckchen entfernen
- auf dem Balkon und an Fenstern keine Stühle, Kübel usw. stehen lassen
- Gartenteich einzäunen, Regentonne sichern
- im Garten: Werkzeuge, Dünger, Farben, Lacke, Lösungsmittel wegschließen
- Spielgeräte regelmäßig überprüfen 
- am Boden stehende Handtaschen von Gästen sind für Babys und Kleinkinder auch sehr interessant, deshalb diese außer Reichweite aufbewahren 
- Erster-Hilfe-Kasten zu Hause und im Auto überprüfen (Kinderarzt, Apotheker fragen)
- Liste mit Notfall-Nummern anlegen (Giftnotzentrale, Kindernotarzt, nächste Polizeidienststelle usw.)
- Kindernotfall-Training/Erste-Hilfe-Kurs besuchen, auch der Babysitter sowie Oma und Opa sollten ein Kindernotfall-Training besucht haben 

Sicherheit im Auto
- auf die richtige Größe des Kindersitzes achten (Gewicht)
- prüfen ob Babyschale vom TÜV zugelassen ist
- alle drei ISOFIX-Punkte richtig sichern
- Tragegriff der Babyschale aufrecht stellen
- Kindersicherung an den Türen einstellen
- rückwärtsgerichteten Sitz hinter dem Beifahrersitz anbringen
- wenn Sitz vorne: Beifahrer-Airbag deaktivieren, Autositz in hinterste Position schieben
- an Sonnenschutz denken (am Fenster oder Sonnentuch an der Babyschale)
- lose Gegenstände im Auto verstauen, bei einem Unfall werden diese zu gefährlichen Geschossen
- Verbandskasten überprüfen  
- mindestens alle zwei Stunden eine Pause einlegen

Wichtiges vor der Geburt
- Arbeitgeber über Schwangerschaft benachrichtigen
- Hebamme für Nachsorge suchen
- Geburtsklinik aussuchen
- Geburtsvorbereitungskurs anmelden 
- Säuglingskurs anmelden 
- Rückbildungskurs anmelden 
- Krippenplatz oder Tagesmutter suchen
- Mutterschaftsgeld beantragen (Krankenkasse oder Bundesversicherungsamt)
- Krankenkasse oder Krankenversicherung informieren wegen Mitversicherung des Kindes
- Kinderarzt suchen

Wichtiges nach der Geburt
- Geburtsurkunde beim Standesamt beantragen
- Elterngeld/Kindergeld beantragen
- Kind beim Einwohnermeldeamt anmelden und Ausweis/Pass beantragen

Bitte beachten Sie:
Diese Listen sind mit Sorgfalt und nach bestem Wissen erstellt. Sie können jedoch nicht alle Gegebenheiten im persönlichen und räumlichen Umfeld berücksichtigen und sind naturgemäß deshalb nicht vollständig. Eine Haftung des Verfassers für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden ist deshalb ausgeschlossen.